Elisabethfrauen St. Maria Magdalena

Wir Elisabethfrauen kümmern uns nach der Motivation der Heiligen Elisabeth um die Alten und Kranken unserer Pfarrei. Wir sind dabei, weil uns die Menschen am Herzen liegen, weil wir die Freude spüren, die unsere Dienste bereiten.

Unsere Sorge um Kranke und Hilfsbedürftige schließt Haus- oder Heimbesuche, mitunter auch auf persönlichem Wunsch von Angehörigen, mit ein. Ältere Leute sind oft einsam und bekommen selten Besuch. So freuen sie sich, wenn ihnen jemand zuhört und sie Zuwendung erfahren. Die Begegnungen sind eine Bereicherung. Letztendlich sind wir die Beschenkten und aus vielen dieser Besuche sind liebgewordene Verbindungen entstanden.

Elisabethfrauen gibt es schon seit Jahrzehnten in unserer Gemeinde. Im Vergleich zu anderen Kreisen und Gruppen werden wir Elisabethfrauen weniger wahrgenommen. Kein Wunder eigentlich, schließlich arbeiten wir vor allem im Hintergrund und unser Wirken ist für die breite Gemeinde nicht direkt sichtbar. Dennoch ist es ein – wie wir finden – wichtiger Dienst.

Allein im Gemeindeteil St. Maria Magdalena sind es 15 Frauen, die in unserer Gruppe ehrenamtlich mitarbeiten. Wir treffen uns 1 x vierteljährlich, um uns auszutauschen und die aktuellen Geburtstagsbriefe unter uns zu verteilen. Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht der Besuchsdienst zu (besonderen) Geburtstagen, das Überbringen (auch per Post) von Glückwünschen und die Organisation des großen Seniorentages im September jeden Jahres.

Im Jahr 2016 haben wir  rund 335 Geburtstagsbriefe verteilt, 175 davon wurden persönlich übergeben, verbunden mit einem kleinen Geschenk.

Damit dieser wichtige Dienst erhalten bleibt, würden wir uns über das Mitmachen von jüngeren Frauen sehr freuen.
Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen und willkommen. Unsere nächste Zusammenkunft ist am Montag, den 4.12.2017, 18.40 im Lenzelheim. Vorher feiern wir 18.00 Uhr die heilige Messe in der Kapelle,

Kontakt: Angela Hellwig, angela@hellwigs.de