Der Pastorale Raum im Nordosten Berlins

Pastoraler Raum

Findungsphase des Pastoralen Raums

Am 17. September 2016 starteten wir, gemeinsam mit Bischof Heiner, in den Pastoralen Raum. Vorangegangen war eine lange Findungsphase. Gespräche zwischen verschiedenen Pfarrgemeinderäten, Pfarrern und Kirchenvorständen brachten die Erkenntnis, dass wohl unsere Pfarrei St. Georg mit den Pfarreien Ss. Corpus Christi, St. Josef und, der räumlich sehr großen Pfarrei Heilig Kreuz, die sich bis Ahrensfelde in Brandenburg erstreckt, einen geeigneten, wenn auch sehr großen Pastoralen Raum bilden können.

Hier kann man sich auf den Internetseiten der anderen beteiligten Pfarreien informieren:

Entwicklungsphase (3 Jahre)

Unter Leitung des vom Erzbischof zum Leiter der Entwicklungsphase berufenen Pfarrers Bernd Krause von St. Josef werden dann gewählte Gremien damit beginnen, alles für die Ende 2019 zu errichtende neue Pfarrei, die aus dem Pastoralen Raum hervorgehen wird, vorzubereiten.
Der sogenannte Pastoralausschuss, dem auch drei von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand jeder Pfarrei gewählte Mitglieder angehören, wird Meilenstein für Meilenstein an den Grundlagen für unsere gemeinsame Zukunft arbeiten.

Jedes der drei Jahre steht dabei unter einem besonderen Aspekt:

Im ersten Jahr steht das Thema „Gemeinschaft“ im Mittelpunkt. Wir werden das gemeinsame Erleben von Kirche und Glauben in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen. Dazu werden sich die Gremien erst einmal kennenlernen. Vor allem aber wollen wir nach und nach für alle Menschen in unserem Pastoralen Raum Veranstaltungen und Kennenlernmöglichkeiten anbieten.

Wir werden uns fragen: Wie sind wir die geworden, die wir sind? Wie und wo erkennen wir Gottes Tun an und mit uns? Und: Was heißt das für unsere gemeinsame Zukunft? Dazu wurden von den einzelnen Pfarreien Sozialraumanalysen erstellt, die nun zusammen ausgewertet werden.

Aber auch Sorgen und Fragen der Gemeindemitglieder, die im Zusammenhang mit dem Prozess auftauchen, sollen hier Beachtung finden. Dazu haben wir in unserer Gemeinde eine Umfrage veranstaltet. Diese soll im Sommer 2017 in einer Pfarrversammlung dargelegt und auch schriftlich niedergelegt werden.

Im zweiten Jahr geht es um „Inhalte“. Wir werden für unseren Pastoralen Raum ein Pastoralkonzept erarbeiten. Ein Pastoralkonzept ist eine schriftliche Vereinbarung darüber, wie sich das kirchliche Leben in der zukünftigen Pfarrei gestalten soll. Dabei sollen auch die Ergebnisse der vorgenannten Umfrage einfließen.

Im dritten Jahr, wenn dieses Konzept die Zustimmung des Erzbischofs erhält, werden wir eine „Struktur“ entwickeln und die konkreten Vorarbeiten für die entstehende (Groß-)Pfarrei angehen. Da geht es dann um Finanzen und Personal, Verwaltung und Gemeinderäume, Gottesdienste und vieles mehr.

Und am Ende wird aus dem Pastoralen Raum im Nordosten Berlins eine neue Pfarrei entstehen, in der alle bisherigen Gemeinden als solche auch ihren Platz haben und vor Ort Kirche sein werden.

Hier kann man sich auf der Internetseite des Erzbistums informieren: www.erzbistumberlin.de

Infos zum Pastoralen Raum (Juli 2017)

Die Arbeiten an den Grundlagen für unseren Pastoralen Raum im Nordosten Berlins gehen voran.

Der Pastoralausschuss hat fünf Arbeitsgruppen eingesetzt, die pastorale, aber auch ganz praktische Themen beraten und Visionen für eine gemeinsame Zukunft entwickeln sollen.
Schwerpunktaufgaben sind die Entwicklung pastoraler Aufgaben, Fragen der Liturgie, Förderung des Ehrenamtes, Öffentlichkeitsarbeit und eine Ideenwerkstatt, die überlegen soll, mit welchen Gedanken und Aktionen wir den Pastoralen Raum in die Herzen und Köpfe der Menschen in unseren vier Pfarreien und den Orten kirchlichen Lebens bekommen können.

Für alle Arbeitsgruppen suchen wir nach Fachkundigen und Menschen, die einfach gerne mitmachen, aus den Pfarreien und Orten kirchlichen Lebens. Kontakt: Pfarrer Bernd Krause – BeKraSchi@gmx.de
Sie werden daran mitarbeiten, dass nach und nach die gemeinsame Pfarrei entsteht und daran, dass vor Ort weiterhin Kirche und Gemeinschaft in den Gemeinden und Orten kirchlichen Lebens stattfinden wird.

Schwerpunktthemen der nächsten Zeit

Welche Themen bewegen mich/uns jetzt, was ist möglich für uns zu bearbeiten? Wo, bei welchem Thema kann ich mich einbringen?

Themenfelder – Arbeitsgruppen

  1. Pastoral von und miteinander lernen 

Gemeindegruppen und Orte des kirchlichen Lebens (z.B. Franziskaner, Ministrantenarbeit ….. – Wo läuft wie was? Was kann es uns vor Ort leichter machen, was haben andere erprobt?)

         Treffen: 12.9.2017 um 19.00 Uhr im Herz-Jesu-Kloster, Greifswalder Str. 18a, 10405 Berlin

  1. Ideenwerkstatt: Aktionen zum Kennenlernen und Zusammenwachsen 

Veranstaltungen zum Kennenlernen und zum Zusammenwachsen bedenken und durchführen

Treffen: 7.9. + 17.10.2017, jeweils um 18.00 Uhr in St. Josef, Behaimstr. 33-39, 13086 Berlin

  1. Förderung des Ehrenamtes 

Stärken, Qualifizieren, Begleiten, Wertschätzen von Ehren- (und Haupt-) Amt

Treffen: 19.9.2017 um 19.00 Uhr in Hl. Kreuz, Malchower Weg 22/24, 13053 Berlin

  1. Öffentlichkeitsarbeit im Raum 

Öffentlichkeitsarbeit und Information nach innen (Gemeinden, Orte kirchlichen Lebens) und außen Gesellschaft, Kiez), Internetauftritt, Gemeindeblatt, Schaukästen …..

Treffen: 11.9.2017 um 19.30 Uhr in St. Georg, Kissingenstr. 33, 13189 Berlin

  1. Liturgie feiern, von und miteinander lernen 

Formen der Liturgie, sich Neues trauen, Liturgie in unserer Zeit

Treffen: 25.9.2017 um 19.00 in Ss. Corpus Christi, Conrad-Blenkle-Str. 64, 10407 Berlin

Infos zum Pastoralen Raum (November 2017)

Übersicht

  • Start der 3 Phasen der Bildung des Pastoralen Raums: September 2016 mit dem Erzbischof Koch
  • zusammen mit Hl. Kreuz + Ss. Corpus Christi + St. Josef + St. Georg
  • Leitung in der 3-jährigen Entwicklungsphase: Pfarrer Bernd Krause sowie Verwaltungsleiter Klaus-Dieter Kehrt
  • Bis Ende 2019 soll eine neu zu gründende Großpfarrei gebildet werden
  • Der Pastoralausschuss als gewähltes Gremium erarbeitet Meilensteine
  • aus unserer Pfarrei St. Georg: Pfarrer Olaf Polossek, Pastoraler Mitarbeiter Thomas Hellwig sowie drei von PGR und KV gewählte Mitglieder (Herr Meyer, Frau Schmock, Frau Sieslack)
  • Nächster Sitzungstermin: 31.01.2018 in Corpus Christi

1. Jahr: Findungsphase (abgeschlossen)

  • Bericht als 1. Meilenstein mit zwei Anlagen an das Erzbischöfliche Ordinariat übergeben. Diese Zustandsbeschreibung (sehr interessant) kann hier eingesehen werden:

    

  • Gremien und Gemeinden mussten sich erst einmal kennenlernen
  • in den einzelnen Pfarreien wurden Sozialraumanalysen erstellt, mit Fragen und Anliegen/Sorgen der Gemeindemitglieder. Diese wurde in St. Georg auf der Pfarrversammlung vorgestellt.
  • Pastoralausschuss hat fünf Arbeitsgruppen eingesetzt, die pastorale, aber auch ganz praktische Themen beraten und Visionen für eine gemeinsame Zukunft entwickeln sollen
  • Diese Arbeitsgruppen Arbeit nun schon. Hier noch einmal kurz vorgestellt mit den nächsten Sitzungsterminen.

Themenfelder – Arbeitsgruppen

  1. Pastoral von und miteinander lernen (Ansprechpartner in St. Georg: Thomas Hellwig)

Gemeindegruppen und Orte des kirchlichen Lebens sollen auf einer Karte dargestellt werden.

Treffen: 23.1.2018 um 19.30 Jugendraum St. Josef, Behaimstr. 33-39, 13086 Berlin

  1. Ideenwerkstatt: Aktionen zum Kennenlernen und Zusammenwachsen (Ansprechpartner in St. Georg: Felicitas Sieslack)

Als Aktion sind Fahrradtouren im und um den Pastoralen Raum geplant.

Treffen: 27.11.2017 und 18.1.2018 um 18.00 Uhr in St. Josef, Behaimstr. 33-39, 13086 Berlin

  1. Förderung des Ehrenamtes (Ansprechpartner in St. Georg: Astrid Schmock)

Eine Übersicht über die Leute im Ehrenamt soll geschaffen werden, um gezielter zu fördern und Ansprechpartner zu kennen, um den Gedankenaustausch zu fördern.

Treffen: 25.1.2018 um 19.00 Uhr in St. Josef, Behaimstr. 33-39, 13086 Berlin

  1. Öffentlichkeitsarbeit im Raum (Ansprechpartner in St. Georg: Andreas Meyer)

Zu diesem großen Themenfeld gibt es mehrere Unterpunkte, die koordiniert werden müssen:

  • Erstellen einer Homepage für den gesamten Raum, Schaffung eines gemeinsamen Pools für die Homepages
  • Abstimmung der Gemeindebriefe, die auch nach Bildung der Großpfarrei erhalten bleiben sollen
  • Kommunikation untereinander muss sichergestellt werden

Treffen: keine Angabe (Stand 25.11.2017)

  1. Liturgie feiern, von und miteinander lernen 
  • Aktuell wurde eine Übersicht über die weihnachtlichen Gottesdienste im Pastoralen Raum erarbeitet.
  • Die Kirchenchöre sollen sich untereinander terminlich abstimmen.

Treffen: keine Angabe (Stand 25.11.2017)

Ausblick für das 2. Jahr:

  • Wir werden für unseren Pastoralen Raum ein Pastoralkonzept erarbeiten.
  • Es soll das Patronat der Großgemeinde festgelegt werden.
  • Es gibt verwaltungstechnische Dinge zu klären (gemeinsamer Aktenplan, Archivierung, Inventarverzeichnis, Zentralbüro, Buch- und Bücherführung wird im Zentralbüro stattfinden, kleine Pfarrbüros sollen in den Gemeinden aber erhalten bleiben)
  • Auflage des Bistums: alle Gemeinden müssen ein Präventions-/Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt abgeben. Das muss in den Gemeinden thematisiert werden.
  • es braucht unbedingt einen Ansprechpartner vor Ort in den Gemeinden, der mit Namen bekannt ist, an den man sich wenden kann (Aushang in unserer Pfarrei: Frau Jutta Thimphus)
  • Schulungen müssen von allen besucht werden, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Ausblick für das 3. Jahr:

Es wird eine „Struktur“ entwickelt. Es geht es dann um Finanzen und Personal, Verwaltung und Gemeinderäume, Gottesdienste usw.